Skip to main content

Die TRITON Methode
Die TRITON Methode versteht sich als Methode zum Aufbau und zur dauerhaften Erhaltung eines kompletten Riff-Ökosystems in einem Meerwasser Aquarium  Dabei wird zum einen berücksichtigt, dass ein erfolgreiches Ökosystem im Aquarium eine gewisse Anlaufzeit und spezieller Massnahmen bedarf, um erstmalig erfolgreich eingerichtet zu werden. Diese Startphase ist unumgänglich, da nicht alle notwendigen Lebewesen direkt von Anfang an durch den Menschen in die komplexe Funktionsweise eines Ökosystems eingebracht werden können.

Darüber hinaus ermöglicht die TRITON Methode ein einmal erfolgreich eingerichtetes Meerwasser Riff Ökosystem dauerhaft zu erhalten. Der wichtigste Faktor dabei ist die Beständigkeit der geschaffenen Meerwasser Umgebung zu garantieren. Dies gilt sowohl bezüglich der im Aquarium vorhanden Bewohner und Umweltbedingungen, als auch für aufkommende biologische oder chemische Gefahren sowie bei der Anreicherungen von Chemikalien oder Mineralien.

Die Innovation: Ein ganzheitlicher Versorgungsansatz
Die Funktionsweise der TRITON Methode geht weit über das reine Einbringen von Calcium und Hydrogencarbonat für die Korallen, wie mit Kalkreaktoren oder bei der die Balling-Methode verwendet, hinaus. Die Innovation des TRITON Konzeptes ist der Anspruch an einen ganzheitlichen Versorgungsansatz der unter anderem gewährleistet:
• Die Filterung von Schadstoffen (Nitrat, Phosphat, usw.)
• Die Konstanz aller anderen chemischen und bio-chemischen Parameter
• Die Versorgung der verschiedensten  Lebewesen im Riff Ökosystem  (Bakterien, Makroalgen, Phytoplankton, Zooplankton, Krebs- und Schalentiere, Mollusken usw.)
Nur unter Beachtung der komplexen Funktionsweise des Riff Ökosystems und den unterschiedlichen Relationen zwischen Lebewesen, Korallen, Fischen und anderen Kleinstlebewesen kann eine naturnahe und erfolgreiche Nachahmung  der im Meer gegebenen Bedingungen realisiert werden. Deshalb berücksichtigt die TRITON Methode so viele Wechselwirkungen und Parameter im Meerwasser Riff System wie möglich.

Die Vorteile der Triton-Methode
Die ganzheitliche Versorgung und die Optimierung der Prozesse im Ökosystem Aquarium enthält noch einige weitere beachtliche Vorteile: 
• Kein Wasserwechsel mehr nötig 
• Kein  Calciumreaktor mehr notwendig 
• Keine Durchmischung von unterschiedlichen Produkten und Herstellern 
• Gefahr der Über- oder Unterdosierung  erheblich reduziert 
• Es werden keine unbekannten Stoffe eingebracht 
• Kein UV und Ozon notwendig 
• Schnellers Wachstum und schönere Farben bei allen Korallen
• SPS und LPS Korallen profitieren am meisten von den Triton Mineralien





Einstieg in die Triton Methode mit Aquarium Systems
Aquarium Systems Technology AG (AST) bietet mit Ihren selbst entwickelten und gebauten Aquarien ganzheitliche Komplettlösungen zur einfachen Nutzung der Triton Methode. Die wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Einstieg in die Meerwasser Aquaristik sind dabei:

Das Aquarium
Beim Aquarium können kleine Fehler grosse Folgen haben. Darum konstruieren und fertigen wir selber alle Becken in unserer Werkstatt. Ob für Profis und Einsteiger, in Standard- oder Weißglas? Wir arbeiten mit Sorgfalt und  Präzision und verwenden nur Materialien die höchste Stabilität und Sicherheit für Mensch und Tier garantieren. Unsere Becken verfügen über verschiedene Eigenentwicklungen wie beispielsweise ein Überlauf- und Abflusssystem das sich durch extrem geringe Zu- und Abflussgeräusche auszeichnet.

Das Aquarienmöbel
Das Gewicht des Becken (und der Einrichtung) sowie der Wunsch, die Aquarientechnik unsichtbar zu integrieren, stellen ganz besondere Ansprüche an ein Aquarienmöbel. Unsere Konstruktionen werden aus hochstabilen Holz oder Aluminiumprofilen selber hergestellt. Die Verkleidungen sind so konstruiert, dass alle wichtigen Stellen leicht zugänglich sind. Der Unterschrank bietet ausreichend Platz für die komplette Technik bestehend aus Filterbecken, Abschäumer, Frischwassertank und die Triton Versorgung. Ein integriertes Wannensystem schützt die Umgebung vor einem eventuellen Wasseraustritt bzw. Spritzwasser. Design und Material der Möbelverkleidung können auf Kundenwunsch individuell angepasst werden.

Das Filterbecken und Algenrefugium
Das Filterbecken mit dem Algenrefugium ist eine der wichtigsten Komponenten in der Triton Methodik. Ein gesundes Algenrefugium wird tierische Abfallstoffe sowie einige Metalle abbauen, während gleichzeitig nützliche Proteine, Kohlenhydrate und Stoffwechselprodukte generiert werden. 
Das AST Filterbecken besteht aus mehreren Kammer in welchen das Wasser beruhigt und mit Hilfe der Algen sowie des Eiweiss-Abschäumer gereinigt wird, bevor es von einer sehr leisen und effiziente Rückförderpumpe mit der richtigen Strömungsgeschwindigkeit zurück in das Aquarium geleitet wird. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Filteranlage ist der integrierte Frischwasserbehälter, welcher mit Hilfe einer Nachfüllautomatik das verdunstete Wasser automatisch im Becken ausgleicht. Der Tank muss ca. alle 2 Wochen aufgefüllt werden. Wir empfehlen die Verwendung von Osmose behandeltem Wasser, damit keine Schadstoffe oder Mineralien in den Kreislauf gelangen.
Das AST Filterbecken verfügt über eine Pflanzenlicht-taugliche und wasserdichte Lampe. Die Beleuchtung des Algenrefugiums sollte in der Nacht für ca. 11-12 Stunden vorgenommen werde um Schwankungen des ph-Wert zu vermeiden.

Das Riff 
Das Riff Gestein hat mit seiner Filterfunktion einen wesentlichen Anteil bei der Triton Methode und bietet Kleinstlebewesen und Bakterien ideale Umweltbedingungen. Wir bieten entsprechendes Lebend Riffgestein an und planen mit Ihnen zusammen die richtige Platzierung, Einrichtung und Menge.

Das Meerwasser
Das benötigte Meerwasser für die Ersteinrichtung kann durchaus auch selbst hergestellt werden, wird aber bei einer grösseren Menge doch recht aufwendig. Darüber hinaus muss sorgfältig auf den richtigen Salzgehalt geachtet werden. Wir empfehlen für die Ersteinrichtung die Verwendung von echtem Meerwasser, da dies die Einlaufphase entscheidend verkürzen kann und von Anfang an optimierte Lebensbedingungen bietet. Wir bieten als einziger Anbieter in der Schweiz echtes Meerwasser ab Lager (24.000 Liter Tank) an.

Dosierung der Triton Base Elements
Ein wesentlicher Vorteil der TRITON-Methode ist, dass keine Wasserwechsel mehr notwendig sind. Durch die tägliche Zugabe der verschiedenen TRITON Base Elements werden alle wesentlichen Makro-und Spurenelemente welche durch den natürlichen Stoffwechsel im Riff-System verbraucht wurden ergänzt. Die AST Aquarium Lösungen sind mit entsprechenden Dosieranlagen ausgerüstet welche die benötigten Mengen exakt und automatisch beigeben.

Das Licht
Die richtige Beleuchtung spielt bei der Triton Methode keine Rolle denn sie ist essentiell für jede Art von Meerwasser Aquarium und Methode. AST entwickelt seit mehr als 5 Jahren eigene LED Lösungen welche nicht nur ein der Sonne nachempfundenes Lichtspektrum erzeugen, sondern simuliert vom Sonnenaufgang über die Mittagssonne bis hin zum Sonnenuntergang, der Dämmerung oder dem Mondlicht alle für die Meerwasserbewohner wichtigen Lichtbedingungen. Wir bieten Ihnen damit eine passende und abgestimmte Lichtlösung für Ihr neues Meerwasser Aquarium.



Umsteigen auf die Triton-Methode
Ein bereits bestehendes Meerwasser Aquarium kann jederzeit auf die Triton-Methode umgestellt werden. Dazu empfehlen wir jedoch vorab ein paar wesentliche Punkte zu klären. 

• Welcher Aquarium Typ soll umgestellt werden?
Die Triton Methode ist für ein Meerwasser Riff Aquarien mit SPS und LPS Korallen ausgelegt. Liegt der Schwerpunkt auf einem hohen Fischbesatz ist die Methode weniger geeignet.

• Kann jedes Becken umgestellt werden?
Technisch gesehen können wir fast alles ermöglichen, es gilt aber zu prüfen ob es sich auch „rechnet“. Faktoren wie Alter des Beckens oder der verfügbare Platz im Unterschrank müssen zwingend beachtet werden. Wir bieten Ihnen hierfür unseren kostenlosen Beratungsservice an. 
Welche neuen Komponenten braucht es?

Notwendige Komponenten für einen erfolgreichen Umstieg

• Riffgestein
Die Nutzung von Riffgestein ist essentiell für die Triton-Methode. Wir empfehlen die Verwendung von Lebendsteinen, da diese ideale Umgebungsbedingungen für die Mikrolebewesen und Bakterien bieten. Totes Riffgestein kann auch genutzt werden, muss aber mit entsprechenden Bakterienzusätzen „geimpft“ werden und verlängert eine Einlaufphase erheblich.

• Filterbecken und Algenrefugium
Das AST Triton Filterbecken mit dem Algenrefugium ist die wichtigste technische Komponente in der Triton Methodik. Ein gesundes Algenrefugium wird tierische Abfallstoffe sowie einige Metalle abbauen, während gleichzeitig nützliche Proteine, Kohlenhydrate und Stoffwechselprodukte generiert werden. 
Um den maximalen Nutzen aus den Vorzügen der Triton-Methode zu erzielen, empfehlen wir die Verwendung eines Filterbeckens mit einen Algenrefugium welches ca. 10-20% des Hauptbeckenvolumens entspricht. Das AST Triton Filterbecken besteht aus mehreren Kammer in welchen das Wasser beruhigt und mit Hilfe der Algen sowie des Eiweiss-Abschäumer gereinigt wird, bevor es von einer Rückförderpumpe zurück in das Aquarium gepumpt wird. Die Kapazität der Rückförderpumpe sollte in etwa das 10-fache des Hauptbeckenvolumens betragen.

• Wasser Nachfüllsystem
Ein weiterer Bestandteil der AST Triton Filteranlage ist der integrierte Frischwasserbehälter, welcher mit Hilfe einer Nachfüllautomatik das verdunstete Wasser automatisch im Becken ausgleicht. Unserer Filterbecken sind so konstruiert das der Frischwasserbehälter i.d.R. ca. alle 2 Wochen aufgefüllt werden muss. Wir empfehlen die Verwendung von Osmose behandeltem Wasser damit keine Schadstoffe oder Mineralien in den Kreislauf gelangen. Natürlich kann auch eine bestehende Wasser Nachfüllung weiter genutzt werden.

• Beleuchtung Algenrefugium
Für eine ausreichende Versorgung der Algen mit Licht empfehlen wir die Verwendung einer Pflanzenlicht tauglichen Leuchte. Hierfür bieten wir verschiedene Lampen Lösungen an.
Die Beleuchtung des Algenrefugiums sollte in der Nacht für ca. 11-12 Stunden vorgenommen werden, um Schwankungen des ph-Wert zu vermeiden.

• Dosierung für Triton Elements
Ein wesentlicher Vorteil der Triton-Methode ist, dass keine Wasserwechsel mehr notwendig sind. Durch die tägliche Zugabe der verschiedenen Triton Base Elements werden alle wesentlichen Makro-und Spurenelemente welche durch den natürlichen Stoffwechsel im Riff-System verbraucht wurden ergänzt. Insgesamt müssen täglich vier verschiedene Triton Base Elements zugegeben werden und eine entsprechende Menge Wasser entnommen werden. 
Hierzu empfehlen wir den Einsatz einer Dosieranlage mit mindestens 5 Pumpen mit einer Steuerung welche idealerweise die notwendigen Mengenabgabe automatisch über 24 Stunden verteilt. Die Triton Flüssigkeiten und das Abwasser werden in passenden Behältern aufbewahrt. Der Verbrauch an Base Elements ist von der Menge der Korallen und der Grösse des Beckens abhängig. In der Regel müssen unsere Kunden ca. alle 3-6 Monate die Triton Elements nachfüllen und das Abwasser ca. 1-mal pro Monat leeren.